Logo Spital Zofingen
Notfall
Coronatest

Informationen über das Coronavirus

Kontakt
spitalzofingen ag
Mühlethalstrasse 27
4800 Zofingen

Tel. +41 62 746 5151
Fax +41 62 746 5555

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) informiert in enger Zusammenarbeit mit den Kantonsärzten und den Spitälern laufend über die aktuelle Situation. Im Kanton Aargau liegt die Federführung beim Thema Coronavirus SARS CoV2 beim kantonsärztlichen Dienst.

Umfassende Informationen zum Coronavirus und zur aktuellen Lage finden Sie auf der Webseite des BAG.

Infoline Coronavirus BAG +41 58 463 00 00
Täglich 24 Stunden

Häufig gestellte Fragen

Situation am Spital Zofingen

Schutzmassnahmen

Besuchsverbot
Es gilt ein Zutrittsverbot für Besucherinnen und Besucher. Ausnahmen gelten für ausserordentliche Patientensituationen.

Zutritt (inkl. Restaurant Vita)
Für alle Patienten/innen, Besucher/innen und Begleitpersonen gilt:

  • kein Besuch bei Atemwegssymptomen und/oder Fieber
  • kein Besuch innerhalb von 14 Tagen nach Kontakt mit COVID-19 erkrankten Personen
  • Besuch nur mit offiziellen chirurgischen Masken (Mund-Nasen Schutz MNS) und Einhaltung strikter Händehygiene (Hände waschen oder desinfizieren beim Betreten des Spitals, vor und nach jedem Essen sowie nach Niesen/Husten oder Schnäuzen)
  • Stoffmasken und FFP-Masken mit Ausblasventil sind nicht zulässig
     

Patienten / innen
Bei Fieber oder Kontakt in den letzten 14 Tagen zu einem gesicherten COVID-19 Patienten/in vorgängig telefonisch melden, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

Restaurant Vita
Das Restaurant Vita bleibt für externe Gäste und Patienten/innen geschlossen.

Contact tracing
Wir empfehlen, sich auf der Swiss-Covid App zu registrieren und deren Anweisungen zu befolgen.

Diese Massnahmen gelten zum Schutz unserer Patientinnen und Patienten sowie Mitarbeitenden.

Vielen Dank für Ihr Pflichtbewusstsein und das Einhalten der verordneten Schutzmassnahmen.

Informationen zum COVID-19-Test

Kann ich mich im Spital Zofingen testen lassen?
Für einen COVID-19-Test im Spital Zofingen müssen Sie sich über unser Onlineformular anmelden. Alternativ kann Sie der Hausarzt direkt online bei uns zur Testung anmelden. Abstriche werden im COVID-19-Testcenter von Montag bis Freitag durchgeführt. Es werden mit wenigen Ausnahmen nur Personen mit Symptomen getestet.

Wenn Sie so krank sind, dass Sie eine Arztkonsultation benötigen, melden Sie sich bei Ihrem Hausarzt oder im dringenden Notfall auf der nächstgelegenen Notfallstation. Auf Wunsch kann im Anschluss an einen COVID-19-Test eine Konsultation durch einen Notfallarzt am Spital Zofingen erfolgen.

Online-Anmeldung

  1. Buchen Sie Ihren gewünschten Termin über unser Terminvergabe-System.
  2. Nachdem wir Ihre Anmeldung und den Wunschtermin erhalten haben, erhalten Sie eine automatische Terminbestätigung.
  3. Anmeldungen für den Folgetag werden bis 16 Uhr angenommen.
  4. Um die Wartezeit zu verkürzen, bitten wir Sie den Fragebogen ausgefüllt mitzubringen.
  5. Bitte Krankenkasseausweis mitbringen.

Wer wird getestet?
Wir testen am Spital Zofingen alle diejenigen Personen, die gemäss BAG-Kriterien für einen Test qualifizieren. Dies sind vorwiegend Personen mit Symptomen eines Atemwegsinfekts, das heisst Husten, Halsschmerzen oder Kurzatmigkeit mit und ohne Fieber sowie bei Geruchs- oder Geschmacksstörungen.

Altersspektrum

  • Kinder < 4 Jahre
    Sofern diese telefonisch durch Personen (z.B. Eltern, Hausarzt...) vorangekündigt werden, wird das entsprechende Kind an das Kinderspital Aarau weiterverwiesen.
  • Kinder 4-10 Jahre
    Nach obligater Vorankündigung durch den behandelnden Kinder- oder Hausarzt nach Erhebung der Vitalparameter bei denjenigen Kindern wird eine Abstrichdiagnostik mit obligat orientierender ärztlicher Beurteilung durchgeführt.
  • Kinder 10-16 Jahre
    Kinder und Jugendliche dieses Altersspektrums werden unabhängig von davor stattgehabten Kinder- oder Hausarztkonsultationen im Zusammenhang mit einer möglichen Coronainfektion ärztlich beurteilt.
  • Jugendliche und Erwachsene ab 18 Jahre
    Beurteilung ohne Einschränkung
     

Ausnahmen
Bei folgenden definierten Ausnahmen testen wir auch Personen ohne Symptome:

  • Wenn das Contact Tracing Center des Kantons ("CONTI") bei Ihnen eine Quarantäne angeordnet und Sie per E-Mail bei uns für einen Abstrich angemeldet hat. In diesem Fall zahlt die Untersuchung via Krankenkasse der Bund.
  • Wenn Sie von der SwissCovid App als enger Kontakt zu einem dokumentierten Fall identifiziert worden sind, können Sie sich ab dem 5 Tag nach Exposition testen lassen. In diesem Fall zahlt die Untersuchung via Krankenkasse der Bund. Ein negatives Testresultat verkürzt in diesem Fall nicht die 10-tägige Quarantänedauer.
  • Wenn Sie eine Bescheinigung für einen Grenzübertritt brauchen. In diesem Fall müssen Sie den Test selber bezahlen. Weitergehende Informationen zu Einreisebestimmungen erhalten Sie auf den Internetseiten von EDA und IATA, von der Hotline des Bundes für Reisende unter Nummer +41 58 464 44 88 oder der Infoline des Kantons Aargau unter Nummer +41 62 835 29 60.
  • Wenn der Arbeitgeber einen Test wünscht, obwohl bei Ihnen keine Corona-typischen Symptome vorliegen. In diesem Fall muss der Arbeitgeber für die Testkosten aufkommen, da es medizinisch grundsätzlich keinen Sinn macht, Personen ohne Symptome zu testen, da ein Test jeweils nur eine Momentaufnahme ist. Schon einen Tag nach einem negativen Test können Sie ansteckend sein, selbst wenn Sie dann noch keine Symptome aufweisen. Auch hier gilt: Ein negatives Testresultat verkürzt in diesem Fall nicht die 10-tägige Quarantänedauer.
     

Wie wird der Test durchgeführt? Wann erfahre ich das Testresultat?
Es wird jeweils unabhängig von der Testmethode ein Nasen- oder Rachen-Abstrich gemacht. Seit dem 20.11.2020 werden bei uns nebst dem bisherigen PCR-Testverfahren neu auch Antigen-Schnelltests durchgeführt. Die Auswahl des geeigneten Testverfahrens (Schnelltest vs. PCR-Test) erfolgt gemäss den vorgeschriebenen Kriterien vom Bundesamt für Gesundheit (BAG).

Falls bei Ihnen gemäss BAG-Kriterien eine Testung mittels Schnelltest durchgeführt werden kann, erhalten Sie Ihr persönliches Testresultat unmittelbar vor Ort innerhalb von 20 Minuten. Bei positivem Schnelltest (d.h. es liegt eine COVID-19- Erkrankung vor) werden Sie direkt vor Ort von einem Arzt über alle wichtigen Informationen aufgeklärt.

Aufgrund der hohen Anzahl durchgeführter Tests pro Tag sind die Testlabors aktuell überlastet. Aus diesem Grund muss beim PCR-Testverfahren bis das Testergebnis vorliegt mit einer Wartezeit von rund 48 Stunden gerechnet werden. Positive Resultate werden per Email oder Telefon übermittelt. Negative PCR-Resultate werden per SMS oder E-Mail übermittelt.

Wer bezahlt den Test?

Bund bezahlt via Krankenkasse

  • Die Kosten für einen begründeten Test (Personen mit typischen Zeichen einer Coronavirus-Erkrankung) übernimmt via Krankenkasse der Bund.
  • Wenn das Contact- Tracing- Center des Kantons eine Quarantäne anordnet und Sie per E-Mail bei uns zum Test angemeldet wurden oder wenn Sie von der SwissCovid App als enger Kontakt identifiziert worden sind und Sie sich ab dem 5. Tag nach dem Kontakt testen lassen, übernimmt die Kosten ebenfalls via Krankenkasse der Bund.
     

Selber zahlen//Arbeitgeber zahlt

  • Wenn Sie sich für eine Bescheinigung für einen Grenzübertritt respektive Reise testen lassen müssen, bezahlen Sie den Test selber. Die im Spital dafür erhobenen Pauschalkosten, die letztendlich in Rechnung gestellt werden, betragen sich auf Fr. 156.- falls kein zusätzlicher Leistungsaufwand hinzukommt. Am Tag der Testung müssen Sie deshalb beim Empfang des Spital Zofingen direkt Fr. 50.- bezahlen und sich im Anschluss mit der Quittung im Testcenter melden. Die Rechnung für die Laborkosten (PCR-Testung; Fr. 106.-) erhalten Sie im Anschluss vom Labor per Post.
  • Wenn Sie durch den Arbeitgeber zu einem Test aufgefordert werden, aber keine Symptome bestehen, muss der Arbeitgeber für die Kosten aufkommen. In solchen Fällen wird jeweils ein Schnelltest durchgeführt (Gesamtkosten Fr. 80.-). Am Tag der Testung müssen Sie deshalb beim Empfang des Spital Zofingen direkt Fr. 80.- bezahlen und sich im Anschluss mit der Quittung im Testcenter melden.
     

Wie verhalte ich mich bis zur Mitteilung des Ergebnisses?
Besteht bei Ihnen der Verdacht auf eine COVID-19-Infektion, weil Sie Symptome haben, sollten Sie sich bis zum Testergebnis in Selbstisolation begeben; dies schliesst auch Distanzhalten zu im gleichen Haushalt lebenden Personen mit ein. Letztere sollten nach Möglichkeit ebenfalls in Quarantäne bleiben, bis Sie Ihr Resultat erhalten und wir Sie über das Testresultat informiert haben.

Was geschieht, wenn ich positiv getestet worden bin?

  • Sie werden telefonisch informiert, sich in Selbstisolation zu Hause zu begeben und gebeten, eine Liste mit engen Kontakten zu erstellen für den Zeitraum 2 Tage vor Symptombeginn bis zum Beginn der Isolation. Im gleichen Haushalt lebende Kontakte sollen ebenfalls in Quarantäne bleiben bis zum Anruf des Contact Tracing Centers ("CONTI") des Kantons am gleichen oder Folgetag.
  • Das Labor meldet den Befund an den Kantonsärztlichen Dienst, welcher das "CONTI" führt. Letzteres setzt sich innert 24h mit Ihnen in Verbindung und bestimmt über Isolationsdauer und Quarantäne-Indikationen Ihrer Kontaktpersonen.
  • Nutzen Sie die SwissCovid App, wird Ihnen das Contact Tracing Center ("CONTI") einen Covidcode geben. Nur wenn Sie diesen Code eingeben werden Ihre Risikokontakte informiert.
     

Für Fragen rund um die 10-tägige Quarantäne (aufgrund eines engen Kontaktes mit einem positiven Fall oder bei Rückreise aus einem Risiko-Land) konsultieren Sie die Internetseiten des Kantons, des BAG (enthält die Liste der Risikoländer) und der SwissCovid App.

Für Fragen ans Contact Tracing Center des Kantons ("CONTI") von Personen, bei welchen eine Isolation oder Quarantäne angeordnet worden ist, hilft eine E-Mail.

Kann ich einen Antikörper-Test gegen SARS-CoV-2 machen lassen?
Antikörper-Tests gegen SARS-CoV-2 werden nicht durchgeführt, da eine verbindliche Interpretation der Ergebnisse im Moment noch nicht möglich ist.

Konkret kann bis jetzt nicht gesagt werden, ob für eine Immunität Antikörper im Blut vorliegen müssen (vielleicht reichen Antikörper auf den Schleimhäuten oder spezifische Abwehrzellen). Aus dem Nachweis von Antikörpern lässt sich nicht schliessen, ob eine Person gegen eine COVID-19 Infektion immun ist und für wie lange. Aus diesem Grund müssen sich auch Personen, die sich von Ihrer COVID-19-Krankheit erholt haben, an die geltenden Schutzmassnahmen halten (strikte Händehygiene, Maskenpflicht bzw. Social Distancing).