Logo Spital Zofingen
Notfall
Freie Ausbildungs-plätze

Spital Zofingen stärker ins KSA integriert

Der Verwaltungsrat der Kantonsspital Aarau AG (KSA AG) hat entschieden, das Spital Zofingen ab 1. Januar 2020 stärker in das Mutterhaus KSA AG zu integrieren. Neu wird das Spital Zofingen als ein Departement der KSA AG geführt. Durch die organisatorische Integration können Verbundvorteile besser genutzt werden. Damit hält die KSA AG klar am Standort Zofingen fest und stärkt ihn.

Seit 1996 arbeiten das KSA und das Spital Zofingen eng zusammen, 2011 wurde das Spital Zofingen zur Tochtergesellschaft der KSA AG. Daraus entwickelte sich eine gute Zusammenarbeit, die sich über all die Jahre bewährte. Der Verwaltungsrat (VR) der KSA AG hat nun entschieden, das Spital Zofingen stärker in die KSA AG zu integrieren. Neu wird das Spital Zofingen ab 1. Januar 2020 als Departement der KSA AG geführt. Der Departementsleiter erhält neu Einsitz in die Geschäftsleitung der KSA AG und führt in Zofingen die Bereiche Operative Medizin, Innere Medizin, Pflege & Therapien sowie das Pflegezentrum. Weiter werden die Supportdienste (HR, Beschaffung und Logistik, Spitalpharmazie, Medizintechnik, Finanzen) organisatorisch und fachlich den jeweiligen Bereichen des KSA unterstellt. Nur fachlich ans KSA gebunden werden die Bereiche Immobilien und Hotellerie. Mit Ausnahme der Supportbereiche bleiben die Organisationsstrukturen in Zofingen erhalten.

Am Standort Zofingen wird festgehalten
Durch die organisatorische Integration können Verbundvorteile erzielt werden. Damit können die vorhandenen Ressourcen wirtschaftlicher genutzt, dem Fachkräftemangel besser begegnet und die Marktposition gestärkt werden. Am Standort Zofingen und seinen Schwerpunkten wird damit klar festgehalten. Die Arbeitsplätze im Spital Zofingen bleiben erhalten.

Veränderung in der Führung
Dr. med. Christian Reize exec. MBA HSG führt das Spital Zofingen seit März 2014 in seiner Funktion als CEO, vier Jahre davon als Mitglied der Geschäftsleitung des Kantonsspitals Aarau. Mit der Neuorganisation wird der Handlungsspielraum der Position des CEO so verändert, dass die Funktion nicht mehr einer umfassenden Aufgabe eines CEO entspricht. Christian Reize wird für diese Position des Departementsleiters deswegen nicht zur Verfügung stehen. Der VR der KSA AG bedauert den Entscheid. Zusammen mit dem noch bis Ende Jahr amtierenden Verwaltungsrat des Spitals dankt er Christian Reize für seinen grossen Einsatz für den Standort in Zofingen und für das Kantonsspital Aarau. Unter seiner Leitung konnte das Spital Zofingen zu einem integrierten Versorger mit Modellcharakter entwickelt werden, zudem konnte die Geschäftstätigkeit nachhaltig diversifiziert werden. Die interimistische Leitung bis zur Besetzung der Departementsleitung Zofingen übernehmen Dr. Jürg Gurzeler, stv. CEO, und Michael Eichenberger, CFO.

Medienmitteilung